Es geht weiter…

 

Liebe Freunde der Meditation und des Sonnenthals,

freudig teilen wir Euch mit, dass wir seit Freitag wieder Meditierende aufnehmen. Die Hygiene-Auflagen ermöglichen momentan nur eine etwas geringere Teilnehmerzahl und wir können leider nicht allen, die kommen möchten, einen Platz geben.

Die letzten beiden Monate sind wie im Flug vergangen und es ist viel passiert:

Es wurde uns ein kleines gebrauchtes Gartenhaus geschenkt, das wir in der Zwischenzeit schon fast vollendet aufgebaut haben. Wieder eine kleine Zelle, die unsere Platznot etwas lindert.

Nach wie vor übertragen wir einmal in der Woche – meistens am Sonntag – unser Abendchanting mittels Zoom (siehe Beitrag oben). So hat sich schon eine kleine Online-Sangha entwickelt, die regelmäßig daran teilnimmt. Wir senden die Zugangsdaten immer nur dem Kreis, der sich dafür gemeldet hat. Wer die Einladung dazu regelmäßig erhalten möchte, sende uns einfach eine Mail.

Auch die Planung für den großen Anbau konnte inzwischen fertiggestellt und bereits zur Genehmigung ins Landratsamt eingereicht werden.

Mit großem Einsatz haben unsere Architekten zusammen mit uns einen Plan geschaffen, der für den wachsenden Bedarf mit vielen Details ausgefeilt wurde. Die Planung hat doch mehr Zeit in Anspruch genommen, als erwartet.

Nun freuen wir uns um so mehr, da der Anbau sich wie selbstverständlich an das bestehende Gebäude anfügt und ein harmonisches Gesamtgebilde geschaffen wird.

So entstehen ein großer Speiseraum und eine Küche im Gartengeschoß, Eingangshalle, eine Wohnung für Hildegard, Reportraum und Büro im Erdgeschoss, der große Meditationsraum im Obergeschoß und weitere 8 Zimmer im EG und OG.

Wir erfreuen uns gerade hier im Haus an dem Entwurfsmodell, das von Cora gebaut wurde:

 

Als nächste Schritte werden wir Angebote für die Scheune und die Kläranlage einholen. Nach Genehmigung der Planung möchten wir diese beiden Teile des Projekts noch in diesem Jahr verwirklichen. Für den Anbau am Haus wird die Werkplanung der nächste Schritt.

Auch wenn es uns schon sehr drängt, wird der Anbau erst im nächsten Jahr entstehen.

Die derzeitigen Ereignisse in der Welt machen Rückzugsorte wie diese wichtiger denn je, um einen klaren Geist zu schaffen und zu erhalten.

Für die Umsetzung des Projekts bedarf es weiterhin auch der finanziellen Mittel. In den letzten Monaten wurde bereits großzügig Dana gegeben, wie Ihr in der folgenden Grafik sehen könnt:

 

In unseren Vormails haben wir bereits angekündigt, dass für jeden Dana-Betrag in Höhe von 1.000, 5.000, 10.000… usw. eine Buddhastatue entstehen wird. Im Rahmen der Segnung des Anbaus nach Fertigstellung, werden auch die Buddhastatuen gesegnet und überreicht.

Lena ist bereits fleißig am arbeiten an den Buddhastatuen:

Mehr dazu demnächst….

Als wir vor mehr als 15 Jahren die Aufgabe verspürten, einen Platz zu schaffen, ein Meditationszentrum zu gründen, wußten wir nicht, wo der Platz sein wird und woher die finanziellen Mittel dazu kommen werden.

Wir spürten nur: „Es möchte sein“.

An einer ähnlichen Stelle stehen wir jetzt. All die Schritte, die bisher erfolgt sind, haben sich nach und nach ergeben und wir staunen, wie uns die Dinge entgegenkommen…

Die Gesamtbaukosten werden momentan auf etwa 1.800.000 € geschätzt

Es dürfen also noch ganz viele Buddhastatuen hinzukommen – ob viele kleine oder ein paar große… laßt uns gemeinsam wachsen!

So laden wir Euch alle ein, teilzuhaben an diesem großen Werk, dass für viele ein Ort ist, der ihnen die Zuflucht zu Buddha, Dhamma und Sangha eröffnet.

Wer mag, kann die Geschichte auch in sein Umfeld weitertragen. Auch wenn Menschen nicht die Meditationspraxis suchen, so gibt es doch häufig den Wunsch, eine gute Sache zu unterstützen, die Energie in eine positive Richtung zu senden, damit ein heilsamer Ort für viele zugänglich wird.

Bitte gebt bei Eurer Überweisung den Zweck wie folgt an:

Erweiterung Dhammacari“

Kontoverbindung:

DHAMMACARI VIPASSANA MEDITATIONSZENTRUM E. V.
SPARKASSE ERDING – DORFEN
IBAN: DE74700519950010183903
SWIFT-BIC: BYLADEM1ERD

Mit Metta

Hildegard * Angelika * Lisa
und das Dhammacariteam
 

Buddha saraa gacchāmi   
Zum Buddha nehme ich Zuflucht

dhamma saraa gacchāmi 
Zum Dhamma nehme ich Zuflucht

sagha saraa gacchāmi.   
Zum Sangha nehme ich Zuflucht

Ein Gedanke zu „Es geht weiter…“

  1. Hallo, ich habe mich bei euch für den Grundkurs am 1.Juli bereits angemeldet.
    Unabhängig davon habe ich schon länger den Wunsch, mich intensiv der Meditation zu widmen, auch der Theorie.
    Nun lese ich grade von eurem Bau Projekt und vielleicht ergibt sich hier die Möglichkeit, Euch einige Monate meine arbeitskraft zur Verfügung zu stellen um von Euch Essen und Schulung zu erhalten, ggf. auch Unterkunft.
    Ich bin 25Jahre am Bau gewesen als Maler und Putzer, seit ca 15 Jahren meditiere ich regelmäßig, also ich glaube, das könnte ganz gut zusammenpassen. Über eine Nachricht würde ich mich freuen.

    Viele Grüsse Kai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.